Die empfehlenswertesten
 Tageslichtlampen
 

  • Beleuchtungsmittel:

    Leuchtstoffröhren

  • Maximale Beleuchtungsstärke:

    10.000 Lux

  • Lebensdauer der Lampe:

    8.000 Stunden

  • Stromverbrauch:

    45 Watt

  • Wandhalterung möglich
    Stabiler Stand
    Ein-Knopf-Bedienung
    Preis-Leistung
    Licht kann flackern

  • Beleuchtungsmittel:

    LED Technologie

  • Maximale Beleuchtungsstärke:

    10.000 Lux

  • Lebensdauer der Lampe:

    10.000 Stunden

  • Stromverbrauch:

    24 Watt

  • Lichtintensität anpassbar
    Schlankes Design
    Neigungswinkel anpassbar
    App mit Tipps + Tricks
    Kein Akku verbaut

  • Beleuchtungsmittel:

    Leuchtstoffröhren

  • Maximale Beleuchtungsstärke:

    25.000 Lux

  • Lebensdauer der Lampe:

    10.000 Stunden

  • Stromverbrauch:

    110 Watt

  • Stabilität und gute Verarbeitung
    Neigungswinkel anpassen
    Einsatz als Schreibtischlampe
    Starke Beleuchtung
    Hoch angesetzter Preis

  • Beleuchtungsmittel:

    LED Technologie

  • Maximale Beleuchtungsstärke:

    200 Lux

    (ähnliche Wirkung wie 10.000 Lux)

  • Lebensdauer der Lampe:

    10.000 Stunden

  • Stromverbrauch:

    10 Watt

  • Lichttherapie zum Mitnehmen
    Modernes Design
    Akkufunktion
    5 Helligkeits-Stufen
    LED’s nicht austauschbar


Tageslichtlampen im Test – Mehr Vitalität im Alltag!

Eine Tageslichtlampe ist eine Lichtquelle, die das Tageslicht nachahmt. Das Tageslicht ist besonders wichtig für den Körper. Nur bei diesen Lichtverhältnissen kann der Körper das notwendige Vitamin D bilden. Da im Herbst und im Winter die Tage kürzer sind, ist es nicht möglich, genug Sonnenlicht zu bekommen. Damit fehlt dem Körper auch das wichtige Vitamin D. Ausgeglichen werden kann dieser Mangel durch eine Tageslichtlampe werden. Diese Lampen können in jedem Raum eingesetzt werden. Es ist empfehlenswert, dort, wo man sich am häufigsten aufhält, diese Lampe aufzustellen oder statt einer LED Lampe, anzubringen. Solche Räume sind beispielsweise die Küche, das Wohnzimmer oder auch das Büro. Tageslichtlampen gibt es in verschiedenen Ausführungen. Sie sind sowohl für die Wandmontage als auch zum Hinstellen auf den Schreibtisch geeignet. Es ist erwiesen, dass sich Tageslichtlampen positiv auf den Körper auswirken. Mit den besonderen, dem Sonnenlicht angepassten Lampen lässt sich auch die Winterdepression vermeiden.


Das Wichtigste in Kürze 

Im Winter leiden viele Menschen an Depressionen. Das liegt an unserem Hormonhaushalt, der nicht mehr im Gleichgewicht ist. Wenn überhaupt bekommt man im Winter nur wenige Sonnenstrahlen ab und die Produktion von Melatonin nimmt Überhand. Dagegen hilft eine Tageslichtlampe, die mit mindestens 2.500 Lux für eine bessere Stimmung und eine erhöhte Serotonin Produktion sorgt.

Aber nicht nur bei einer Winterdepression kann eine Tageslichtlampe helfen. Auch bei Schlafstörungen, Migräne und sogar Hauterkrankungen hilft die Lichttherapie. Ein großer Vorteil gegenüber einer medikamentösen Behandlung ist die Tatsache, dass bei einer Lichttherapie keinerlei Nebenwirkungen auftreten können.

Möchte man sich eine Tageslichtlampe zulegen, so sollte man die Lux-Zahl beachten. Je geringer diese ist, desto näher und länger muss man sich vor die Leuchte setzen. Bei stärkeren Geräten ist es auch möglich, nebenbei zu arbeiten oder anderen Tätigkeiten nachzugehen. Es gibt auch die Möglichkeit, die starken Leuchtmittel in eine „normale Lampe“ einzubauen. So bekommt man auch an dunklen und trüben Tagen genug Licht ab und läuft nicht Gefahr in eine Winterdepression zu fallen.

Tageslichtlampe Test - Bild 5


 Der Tageslichtlampen Ratgeber 

Inhaltsverzeichnis:

1.0 Definition und Wirkung
  1.1 Was ist eine Tageslichtlampe?
  1.2 Für wen ist eine Tageslichtlampe geeignet?
  1.3 Was bewirkt eine Lichttherapie?

2.0 Kauf und Anwendung
  2.1
Worauf sollten Sie beim Kauf achten?
  2.2 Wie verwendet man eine Tageslichtlampe?
  2.3 Wo kann man eine Tageslichtlampe kaufen?


1.0 Definition und Wirkung

1.1 Was ist eine Tageslichtlampe?

Philips Tageslichtlampe - Bild 1Bei Licht wird zwischen künstlichem und natürlichem Licht unterschieden. Die beiden Lichtarten unterscheiden sich durch ihre Farbtemperatur. Künstliches Licht ist kühler als das natürliche Licht. Das natürliche Licht hat dazu noch eine positive Eigenschaft. Es regt den Körper an, Vitamin D zu bilden. Das ist in den Monaten, wo es spät hell und früh dunkel wird, besonders wichtig. Der Körper kann durchaus Vitamin D über einen kurzen Zeitraum speichern. Sind in den Wintermonaten allerdings viele trübe und sonnenfreie Tage zu verzeichnen, kann der Körper seinen Vitamin D Speicher nicht auffüllen. Die Folge davon sind ständige Müdigkeit und Antriebslosigkeit, die sogar in die Winterdepression führen können. Beim Kauf einer Tageslichtlampe sollte auf die DIN-Norm geachtet werden. Nicht alle Lampen sind Tageslichtlampen. Nur wenn die Farbtemperatur DIN EN 12.464 bei zwischen 5.300 und 6.500 Kelvin liegt, handelt es sich um eine echte Tageslichtlampe.

 

Tageslichtlampe bringt den Hormonhaushalt ins Gleichgewicht

In den dunklen Monaten kommt der Hormonhaushalt aus dem Gleichgewicht. Verantwortlich dafür sind zwei Hormone: das Melatonin und das Serotonin. Diese beiden Hormone regeln den Schlaf-Wach-Zyklus. Melatonin wird im Schlaf ausgeschüttet, Serotonin hingegen am Morgen. Sobald es dunkel wird, beginnt der Körper, mehr Melatonin zu produzieren. Dabei ist die Uhrzeit egal. Das ist auch der Grund, warum viele Menschen im Winter so müde sind und zu Depressionen neigen. Um das die Melatonin Produktion zu reduzieren, bzw. sie zu steuern, sind Tageslichtlampen geeignet. Der Körper glaubt, Sonnenlicht zu sehen, und produziert kein Melatonin, sondern Serotonin. Die Müdigkeit und Antriebslosigkeit im Winter werden damit verhindert. Sogar gegen Migräne kann die Lichttherapie helfen. Oft ist der Auslöser für Migräne ein Serotoninmangel. Das erklärt auch, warum Personen mit Migräne einen abgedunkelten Raum aufsuchen, um die pochenden Schmerzen zu lindern. Wird die Lichttherapie mit einer Tageslichtlampe täglich über einen Zeitraum von etwa einer halben Stunde durchgeführt, ist eine merkliche Verbesserung des Gesundheitszustandes zu bemerken.

 

Verschiedene Modelle von Tageslichtlampen

Im Handel erhält man unterschiedliche Modelle. Sie können fertige Lampen sein, die nur noch an die Steckdose angesteckt werden müssen. Um bereits vorhandene Leuchtkörper mit der Tageslichtlampe zu bestücken, gibt es Leuchtmittel, die in die vorhandene Fassung eingeschraubt werden können. Bei den Tageslichtlampen wird man mit dem Begriff EVG konfrontiert. Diese Abkürzung steht für Elektronisches Vorschaltgerät. Dieses sorgt dafür, dass das Licht nicht flackert. Je stärke die Lichtquelle ist, umso kürzer muss man sich ihr aussetzen, um die Winterdepression erfolgreich zu behandeln.

 

Diese kompakte Tageslichtlampe findet überall Platz


Typ Tageslichtlampe
Marke Philips
Preisklasse 100 € bis 200 €
Gewicht0,65 kg
Abmessungen14,3 x 3,5 x 14,3 cm
Helligkeit200 Lux
176,85 € * 199,99 € inkl. MwSt.
☞ ProduktdetailsZum Angebot Kundenrezensionen

* Preis wurde zuletzt am 17. Dezember 2017 um 20:05 Uhr aktualisiert

Zusammenfassung 

Gerade in den trüben Wintermonaten fällt es dem Körper schwer, den Vitamin D Speicher aufrecht zu halten. Sinkt dieser, führt man sich antriebslos und unmotiviert. In vielen Fällen endet das ganze in einer Winterdepression. Eine Tageslichtlampe kann hier Abhilfe schaffen. Es gibt verschiedene Modelle, mit unterschiedlichen Leistungen. Grundsätzlich ist zu sagen: Je stärker die Tageslichtlampe ist, desto kürzer muss man sich vor sie setzen.

1.2 Für wen ist eine Tageslichtlampe geeignet?

Wer sind die Anwender?

Die Anwender der Tageslichtlampe sind Personen, die sich in den Wintermonaten besonders matt und antriebslos fühlen. Diese Menschen laufen Gefahr, in die Winterdepression zu fallen. Der Hormonhaushalt wird durch die früh eintretende Dunkelheit durcheinandergebracht. Die Tageslichtlampe hilft jedem, gut über die trüben und sonnenarmen Wintermonate hinwegzukommen. In den Jahreszeiten, in denen die Sonne nicht so oft scheint, besteht oft ein Vitamin D Mangel. Dieses Vitamin kann der Körper nur produzieren, wenn er der Sonne ausgesetzt wird. Wenige Tage zehrt der Körper von dem gespeicherten Vitamin, danach muss er wieder aufgeladen werden. Setzt man sich etwa eine halbe Stunde am Tag einer Tageslichtlampe aus, wird die Produktion von Vitamin D angeregt. So stellt man sicher, dass man ohne Vitamin D Mangel durch die Wintermonate kommt. Die Verwendung der Tageslichtlampe kann problemlos in den Alltag integriert werden. Wird ein Raum mit einer solchen Lampe beleuchtet, so ist es völlig ausreichend und es ist nicht notwendig, sich davor zu setzen.

 

Wo kann eine Tageslichtlampe helfen?

Besonders gut ist eine Tageslichtlampe bei Winterdepression einzusetzen. Die Depression entsteht durch einen Überschuss des Hormons Melatonin, das für einen guten Schlaf verantwortlich ist. Das sogenannte Glückshormon Serotonin wird hingegen zu wenig produziert. Das ist auch der Grund dafür, dass man besonders im Winter Appetit auf Schokolade hat. Um die Produktion von Serotonin anzuregen, eignet sich die Tageslichtlampe perfekt. Ebenfalls sinkt in den Wintermonaten die Produktion von Vitamin D. Dieses wird nur dann gebildet, wenn die Haut dem Sonnenlicht ausgesetzt ist. Bei Vitamin D Mangel ist daher der Gebrauch einer Tageslichtlampe sinnvoll. Personen, die an Migräne leiden, profitieren ebenfalls von der Tageslichtlampe. Es ist erwiesen, dass durch diese Lampen, die unangenehme Migräne seltener auftritt. Aber auch bei Hautkrankheiten kann die Tageslichtlampe Erleichterung bringen. Schließlich steigert eine Tageslichtlampe die Laune, da man das Gefühl hat, es würde die Sonne scheinen.

 

Zusammenfassung 

Eine Tageslichtlampe hilft jedem, der sich in den Wintermonaten antriebslos fühlt. Bereits eine halbe Stunde genügt, um die Serotonin-Produktion anzukurbeln. Serotonin sorgt dafür, dass unser Hormonhaushalt ausgeglichen wird und wir nicht in eine Winterdepression fallen. Außerdem ist es gesund für unsere Haut und hilft bei Migräne und Schlafproblemen.

Tageslichtlampe Test - Bild 1

1.3 Was bewirkt eine Lichttherapie?

Schlafstörungen

Das Tageslicht beeinflusst die innere Uhr des Körpers. Gerät diese außer Takt, können Schlafstörungen auftreten. Es sind nicht nur die Wintermonate und die Zeitumstellung zweimal jährlich, die den Körper durcheinander bringen. Auch wer in Schichten arbeiten muss, wird sich oft mit Schlafstörungen quälen müssen. Ein gesunder und ausreichender Schlaf ist wichtig, um gesund zu bleiben. Je nach Stärke der Schlafstörung sollte man zwischen 30 Minuten und 2 Stunden die Lichttherapie anwenden. Eine Studie hat erwiesen, dass schon nach wenigen Therapietagen ein erster Erfolg zu verzeichnen ist. Die Patienten schlafen besser und tiefer. Um die Therapie durchzuführen, muss kein Arzt aufgesucht werden. Sie kann einfach zu Hause angewandt werden. Der Körper reagiert positiv, wenn die Tageslichtlampe mindestens 2.500 Lux hat. Da es im Winter früher dunkel wird, kann die Therapie am Abend erfolgen. So verzögert sich die Ausschüttung des Hormons Melatonin, das für einen gesunden Schlaf sorgt. Durch die regelmäßige Anwendung der Lichttherapie wird der Körper ins Gleichgewicht gebracht. Durch einen gesunden Schlaf fühlt man sich am nächsten Tag ausgeruht und fit. Zu wenig Schlaf ist auf die Dauer ungesund. Durch Unaufmerksamkeit wegen Schlafmangels können Unfälle passieren. Wer also unter Schlafstörungen leidet, kann diese nebenwirkungsfrei mit der Tageslichtlampe behandeln.

 

„Gut schläft, wer gar nicht merkt, daß er schlecht schläft.“

Publilius Syrus

 

Winterdepression

Das trübe Wetter und das fehlende Sonnenlicht lösen bei vielen Personen eine Winterdepression aus. Die Sonne spendet normalerweise Energie, ist es jedoch trübe, fehlt diese. Man fühlt sich matt und es fehlt der Antrieb. Zudem wird es morgens später hell und abends früher dunkel. Es fehlen einige Sonnenstunden, das kann eine Winterdepression verstärken. Um den Körper das notwendige Sonnenlicht zuzuführen, gibt es Tageslichtlampen. Werden diese in den dunklen Stunden eingesetzt, spiegeln sie dem Körper Sommermonate mit vielen Sonnenstunden vor. So lässt sich die Winterdepression umgehen. Wer an einer Winterdepression leidet, muss nicht medikamentös behandelt werden. Psychopharmaka können dem Körper schaden. Je nach Medikament ist es während der Therapie untersagt, Maschinen zu bedienen oder ein Auto zu lenken. Da die Winterdepression nur eine vorübergehende psychische Störung ist, kann sie gut mit der Lichttherapie behandelt werden. Diese ist frei von Nebenwirkungen. Die Therapie lässt sich gut in den Alltag integrieren. Sicher kann man sich bewusst über eine halbe Stunde oder länger vor die Tageslichtlampe setzen, das ist aber nicht notwendig. Die Tageslichtlampe kann als herkömmliche Lichtquelle in Räumen aufgestellt werden. Schon nach wenigen Anwendungen ist eine Besserung der Beschwerden spürbar. Oft reicht es schon, wenn man sich 30 Minuten pro Tag der Tageslichtlampe aussetzt.

Hiermit wird die Winterdepression zur Geschichte


Typ Tageslichtlampe
Marke Lumie
Preisklasse über 200 €
Gewicht3,1 kg
Abmessungen50 x 32 x 15 cm
Helligkeit10.000 Lux
201,03 € * 249,00 € inkl. MwSt.
☞ ProduktdetailsZum Angebot Kundenrezensionen

* Preis wurde zuletzt am 16. Dezember 2017 um 13:53 Uhr aktualisiert

Migräne

Migräne sind krampfartige Kopfschmerzen. Die Betroffenen suchen bei einem Migräneanfall meist einen dunklen Raum auf, um auf das Abklingen der Schmerzen zu warten. Migränepatienten leiden unter einem Serotoninmangel. Serotonin wird auch als Glückshormon bezeichnet. Auslöser für Migräne können unter anderem Stress, psychische Belastung oder ein gestörter Wach-Schlafrhythmus sein. Setzen sich Migränepatienten regelmäßig vor eine Tageslichtlampe, wird die Produktion des Glückshormons angeregt. Somit kann ein Mangel beseitigt werden. Meistens tritt Migräne am Vormittag auf. Es ist zu empfehlen, die Lichttherapie am Morgen durchzuführen. Es reicht, sich etwa 30 bis 45 Minuten, von der Tageslichtlampe bestrahlen zu lassen. Eine Studie hat erwiesen, dass die ersten Erfolge schon 4 Wochen nach Beginn der Therapie einsetzen. Ein weiterer Gesichtspunkt bei der Migränetherapie mit Licht ist auch die Lichtfarbe. Patienten sprechen unterschiedlich auf die Farbe des Lichts an. Manche Betroffene berichten, dass sie besonders gut auf grünes Licht reagieren. Es ist sogar möglich, mit der Lichttherapie einen aufkommenden Migräneanfall zu stoppen. Das geht natürlich nur dann, wenn man sich in der Nähe einer Tageslichtlampe befindet. Daher ist es besonders wichtig, die Lichttherapie gegen Migräne regelmäßig und konsequent durchzuführen. Diese Therapie ist frei von Nebenwirkungen. Im besten Fall kann ein Patient komplett auf Schmerzmittel, die er sonst bei einem Migräneanfall einnehmen würde, verzichten.

 

„Ich möchte nicht den Menschen gleichen, die den ganzen Tag über Kopfschmerzen klagen, doch nachts Wein trinken, der eben diese Kopfschmerzen hervorruft.“

Heinrich Heine

 

Hauterkrankungen

Hauterkrankungen lassen sich sehr gut mit Lichttherapie behandeln. Bei Akne wurden gute Erfolge erzielt. Diese Hautkrankheit entsteht in der Pubertät durch eine Überproduktion von Talg. Die Talgdrüsen entzünden sich, es entstehen die teils eitrigen Pickel. Um Akne zu behandeln, eignet sich rotes oder blaues Licht. Das blaue Licht hat eine antibakterielle Wirkung. Die Entzündung geht dadurch zurück. Für die Wundheilung ist rotes Licht gut. Die Wellenlänge sollte zwischen 580 und 660 nm betragen. Diese Wellenlänge des Lichts fördert die Durchblutung der Haut. Schon nach etwa 3 Wochen ist eine deutliche Besserung des Hautbildes zu bemerken. Die Behandlung sollte etwa 5x in der Woche durchgeführt werden. Wer an Neurodermitis leidet, wird bemerkt haben, dass sich das Hautbild in den Sommermonaten verbessert. Im Winter wird es dementsprechend schlechter. Auch hier hilft die Lichttherapie mit einer Tageslichtlampe. Die betroffenen Hautstellen werden dem künstlichen Sonnenlicht ausgesetzt. Es ist erwiesen, dass das Licht für die Therapie einen Blauton aufweisen soll. Das blaue Licht greift die entzündeten Stellen der Haut an und tötet sie ab. Der Patient erspart sich durch die Therapie eine vermehrte Einnahme von Medikamenten gegen die Entzündung und den Juckreiz. Salben, die meist Cortison enthalten, müssen nicht mehr so oft aufgetragen werden. Eine Behandlung über etwa 30 Minuten pro Tag reicht aus, um eine Linderung der Beschwerden herbeizuführen.

 

Zusammenfassung 

Tipps zur Anwendung der Lichttherapie:
– Schlafstörungen
  Schnelle Erfolge bei 30-120 Min. Anwendung
– Winterdepression
  Nebenwirkungsfrei – 30 Min./Tag 
– Migräne
  Regelmäßig 30-45 Min. Anwendung am Morgen
– Hauterkrankungen
  Rotes oder Blaues Licht – 30 Min./Tag

Tageslichtlampe Test - Bild 2


2.0 Kauf und Anwendung

2.1 Worauf sollten Sie beim Kauf achten?

Besonders in den dunklen Wintermonaten ist eine Tageslichtlampe zu empfehlen. Die Auswahl ist riesengroß, sodass es schwer fällt, sich für ein Modell zu entscheiden. Einige der Tageslichtlampen sind mit LEDs als Leuchtmittel ausgestattet, andere wiederum mit einer Leuchtstoffröhre. Die Haltbarkeit der LEDs ist enorm, etwa 10.000 Stunden können sie verwendet werden. Das bedeutet, dass man bei einer täglichen Anwendungszeit von durchschnittlich 30 Minuten weit über 35 Jahre Freude an der Tageslichtlampe hat. Wichtig ist, dass die Tageslichtlampe flimmerfrei leuchtet und ein UV-freies Licht abgibt. Flackerndes Licht ist unangenehm und eine Therapie wird zur Qual.

 

Die Tageslichtlampe mit 30.000 Stunden Lebensdauer


Typ Tageslichtlampe
Marke Lumie
Preisklasse 100 € bis 200 €
Gewicht1,7 kg
Abmessungen55 x 29 x 14 cm
Helligkeit10.000 Lux
163,28 € * 199,00 € inkl. MwSt.
☞ ProduktdetailsZum Angebot Kundenrezensionen

* Preis wurde zuletzt am 16. Dezember 2017 um 19:20 Uhr aktualisiert

Wichtige Hersteller

Die wichtigsten Hersteller von Tageslichtlampen sind Philips, Beurer, Lumie und Davita. Phillips konzentriert sich auf den Blau-Bereich der Tageslichtlampe. Diese Farbe ist für den Körper besonders wirksam. Das Design ist ansprechend, die Lampe ist flach und kann, ähnlich wie ein Handspiegel, aufgestellt werden. Das macht sie universell einsetzbar. Außerdem bietet Philips seine Tageslichtlampen in den Lichtfarben weiß und blau an. Mit 10.000 Lux ist sie für die Lichttherapie geeignet. Davita hat eine Lichtdusche auf den Markt gebracht, die mit 25.000 Lux eine der stärksten ist. Sofort nach dem Einschalten ist die Lampe einsatzbereit und das ohne zu flimmern oder störende Geräusche abzugeben.

Gute Qualität erkennen

Eine gute Lampe erkennt man daran, dass sie nicht flackert und auch keine Geräusche macht. Die Tageslichtlampen sind schon ab etwa 60 Euro zu bekommen. Bemängelt wird hier aber die Qualität. Die Therapie wird durch starke Geräusche gestört. Außerdem flackert bei den günstigen Modellen das Licht. Es macht daher durchaus Sinn, etwas mehr zu investieren, um die Lichttherapie zu nutzen. Entscheidet man sich für einen Kauf beim Händler vor Ort, kann die Lampe ausprobiert werden. Fühlt man sich wohl und passt auch die Lux-Zahl, kann dieses Produkt gekauft werden. Sinnvoll für eine Lichttherapie sind dimmbare Lampen. Zwar muss mal länger vor dem Licht sitzen, je dunkler es ist, aber gerade am frühen Morgen ist die volle Lichtintensität sehr hell und eventuell etwas unangenehm.

 

„Qualität bedeutet, daß der Kunde und nicht die Ware zurückkommt.“

Hermann Tietz

 

Was sagt die Lux Zahl?

Die Lux-Zahl steht für die Leuchtstärke der Lampe. Je höher die Lux-Zahl ist, umso weiter kann man während der Therapie von der Lichtquelle entfernt sein. Geräte, vor die man sich setzen muss, brauchen mindestens 2.500 Lux. Möchte man sich während der Therapie mit etwas beschäftigen und entfernt sich von der Tageslichtlampe, sollte diese zwischen 10.000 und 25.000 Lux haben. Als Grundregel gilt: je geringer die Lux-Zahl ist, umso näher muss man vor der Tageslichtlampe sein, um die Therapie durchzuführen.

 

Zusammenfassung 

Man sollte beim Kauf darauf achten, welches Leuchtmittel das Gerät besitzt. Außerdem sollte die Lux-Zahl zwischen 10.000 und 25.000 liegen. Es gibt allerdings auch Tageslichtlampen, die mit nur 200 Lux, die selbe Leistung erbringen können. Großen Wert sollte man darauf legen, dass das Licht nicht flackert und die Lampe keine Geräusche von sich gibt – das kann ziemlich störend sein!

Tageslichtlampe Test - Bild 3

2.2 Wie verwendet man eine Tageslichtlampe?

Praxistipps zur Anwendung

Um eine Wirkung durch die Lichttherapie zu erzielen, sollte die Therapie konsequent durchgeführt werden. Es wird empfohlen, sich über einen Zeitraum von mindestens 2 Wochen der Tageslichtlampe auszusetzen. Die Therapie sollte auch dann durchgeführt werden, wenn es sich um einen Tag ohne Symptome handelt. Die Anwendung sollte am Morgen durchgeführt werden. Der Körper bekommt dadurch das Signal, dass es Tag ist, auch wenn es draußen noch dunkel ist. Er wird mit dem Ausstoßen von Serotonin beginnen. Dieses Hormon sorgt dafür, dass der Körper in Schwung kommt. Zugleich wird die Produktion von Melatonin, auch als Schlafhormon bezeichnet, gedrosselt. Durch die regelmäßige Anwendung wird sich der Körper an die Zeitumstellung und an die veränderten Lichtverhältnisse am Morgen gewöhnen und mit Aktivität reagieren.

 

Sitzentfernung

Tageslichtlampe Test - Lumie Desklamp - 03Da die Tageslichtlampe als normale Lichtquelle, beispielsweise als Schreibtischlampe, verwendet werden kann, muss sie dementsprechend eingerichtet werden. Der beste Abstand zum Gesicht sind etwa 50 cm. Dieser ist jedoch von der Lux Anzahl abhängig. Je höher diese Zahl, umso weiter entfernt kann die Tageslichtlampe aufgestellt werden. Während der Anwendung können Arbeiten verrichtet werden. Empfehlenswert ist es, pro Minute etwa 5 Sekunden lang direkt in die Lampe zu schauen. Der Körper reagiert mit besonderer Aktivität auf diese kurzen Momente, in denen man direkt in das Licht sieht. Der Stoffwechsel wird dadurch angeregt. Um diesen positiven Effekt zu unterstützen, sollten während der Therapie etwa ein halber bis ein Liter Flüssigkeit in Form von Mineralwasser, Fruchtschorle oder Tee getrunken werden.

 

Dauer der Belichtung

Die Belichtungsdauer hängt von der Lux-Zahl und vom Abstand der Tageslichtlampe zum Gesicht ab. Je geringer die Lux-Zahl ist, umso länger dauert die Therapie. Hat eine Lampe nur 2.500 Lux, ist es notwendig, sich 2 Stunden davor zu setzen. Nur 40 Minuten in etwa dauert die Therapie bei einer Tageslichtlampe, die 10.000 Lux hat. Dementsprechend verkürzt sich die Therapiezeit bei einer Lampe mit 25.000 Lux. Ebenso verhält es sich mit dem Abstand. Etwa 30 bis 45 Minuten pro Tag sollte die Lichttherapie dauern, um einen Erfolg zu erzielen. Daher sollte man sich am Morgen diese Zeit einplanen. Hat man es morgens eilig, kann die Lampe während des Frühstücks am Tisch oder im Bad aufgestellt werden. Durch diese Methode kommt man auf die empfohlene Tagesdosis an Licht. Im Handel gibt es auch Glühbirnen als Tageslichtlampen* zu kaufen. Je stärker sie sind, umso kürzer sind die Anwendungsdauer und die Entfernung. Eine solche Lampe kann beispielsweise in der Küche angebracht werden. Die Therapie erfolgt dann praktisch während des Frühstücks.

 

Stimmungslicht und Tageslichtlampe in einem


Typ Tageslichtlampe
Marke Beurer
Preisklasse 100 € bis 200 €
Gewicht2,2 kg
Abmessungen33,5 x 33,5 x 15 cm
Helligkeit10.000 Lux
152,54 € * 199,99 € inkl. MwSt.
☞ ProduktdetailsZum Angebot Kundenrezensionen

* Preis wurde zuletzt am 12. Dezember 2017 um 7:36 Uhr aktualisiert

Zusammenfassung 

Eine regelmäßige Anwendung der Lichttherapie ist empfehlenswert. Nur so kann sich der Körper an das Licht gewöhnen und man fühlt sich langfristig fitter und gesünder. Abhängig vom jeweiligen Modell sollte man sich circa 50 Centimeter von der Tageslichtlampe entfernt hinsetzen und die warmen Lichtstrahlen genießen. In dieser Zeit sollte man zur Ruhe kommen und auch ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen. Möchte man nebenbei arbeiten oder anderen Tätigkeiten nachgehen, so empfiehlt es sich längere Zeit vor dem Leuchtmittel zu verbringen.

2.3 Wo kann man eine Tageslichtlampe kaufen?

Eine Tageslichtlampe ist bei jedem Elektrohändler erhältlich. Allerdings haben die Händler vor Ort nur eine sehr geringe Auswahl an Modellen. Der Kunde ist auf das vorhandene Sortiment angewiesen. Praktischer ist es, die Tageslichtlampe in einem Online Shop zu erwerben. Online gibt es eine viel größere Auswahl. Der Kunde kann sich die Daten der unterschiedlichen Lampen direkt ansehen und vergleichen. Der Preis spielt dabei eine große Rolle. Oft sind Modelle in einem Online Shop um einiges günstiger als im Einzelhandel. Damit lässt sich bares Geld sparen. Die unabhängigen und neutralen Meinungen anderer Kunden können bei der Kaufentscheidung hilfreich sein. Sie bewerten das einzelne Produkt, zeigen Mängel auf oder teilen den Lesern mit, was sie an der bestimmten Tageslichtlampe besonders gut finden. Wie gut die einzelnen Lampen sind, sieht der Kunde am Sterne- oder Punktesystem. Je mehr Punkte vergeben werden, umso zufriedener sind andere Kunden. 

Die Lieferung erfolgt je nach Anbieter, z.B. Amazon Prime*, oft kostenfrei. Ebenso ist die bestellte Ware sehr schnell, meist schon am nächsten Tag beim Kunden. Es lohnt sich auf jeden Fall, die Shops im Internet zu vergleichen und sich auch die Bewertungen anzusehen. Damit ist sichergestellt, dass man sich für die richtige Tageslichtlampe entschieden hat.

Tageslichtlampe Test -Bild 4


 Sind noch Fragen offen? 

Dann zögere nicht, mir eine Mail zu schreiben.
Ich antworte so schnell wie möglich…
Versprochen!

Einfach hier klicken: frage@tageslichtlampen-tester.de